Meine Auszeit – Was bisher geschah (Teil 1)

Hallo ihr Lieben! Über zwei Wochen bin ich jetzt schon mitten in meiner Auszeit und heute (sitze am Strand und schreibe vor mich hin) möchte ich euch mal kurz erzählen was bisher schon alles passiert ist.

Wobei alles ist relativ. Ich habe in der kurzen Zeit schon so viele tolle Orte gesehen und liebe Menschen kennengelernt, dass die ganze Geschichte eindeutig den Rahmen sprengen würde. Aber ich habe Highlights für euch, meine persönlichen Höhe- bzw. Tiefpunkte meiner bisherigen Reise 🙂

Gut, dann starten wir gleich mal in Bangkok. Hier habe ich tolle erste Tage verbracht und mein Highlight war definitiv der Ausblick von der Skybar auf die Stadt bei Nacht. Wobei die Thai-Massage gleich danach kommt 🙂

Gelernt habe ich: Wenn dich jemand für nur 10 Baht wohin führen will, steig lieber nicht ein. Ich habs getan und fand mich dann in einem überteuerten Reisebüro wieder. (Gut, ich war schon froh, dass es wirklich ein Reisebüro war.) Nachdem ich dann dort aber nichts buchen wollte wurde mir einfach die Rückfahrt verwehrt. (Auch so ein Grund warum ich die Thais gar nicht soo freundlich finde wie jeder sagt, aber schwarze Schafe gibts ja in jedem Land.) Aber weiter im Text. Nach kurzer Verwirrung (wtf bis seriously?) bin ich dann einfach weiter gezogen und habe auch zum Glück nach einem kleinen Fußmarsch ein Taxi gefunden. Also alles gut!

Von Bangkok gings direkt weiter nach Chiang Rai und das Highlight hinsichtlich Sightseeing war eindeutig der weiße Tempel. Hier nochmal das Foto zur Erinnerung für euch:

Das andere Highlight war hier aber die Walking Street mit tausend Essensständen und großem Platz mit Riesenparty. Jeden Samstag findet sie statt und ich hatte das Glück mit anderen lieben Backpackern dort den Abend zu verbringen. Irgendwann haben wir uns dann auch auf die Tanzfläche getraut und mit den Einheimischen getanzt bzw versucht die Schritte zu erlernen. ABSOLUT TOP und einmaliges Erlebnis!!

Danach bin ich dann spontanerweise mit nach Pai gefahren. (Und hier sind wir auch schon bei dem Gast in der Dusche.) Der Ort ist an sich total süß und das cruisen mit dem Roller hab ich geliebt. Nur die Unterkunft war sehr rustikal, also naja eigentlich wie campen ohne Zelt, haha.

Und wenn dich beim Duschen die Geckos anschauen weil du in ihrem Zuhause nackt bist, dann weißt du, dass du das falsche Hostel gebucht hast…. Naja, fällt definitiv unter den Punkt „Erfahrung“ und ohne solche Erlebnisse wärs ja auch fad 😉 Ich habe hier aber auch schöne Dinge gesehen wie z.B den Canyon.

Ganz ganz großes Highlight war dann der Elephant Nature Park in Chiang Mai. Elefanten füttern, streicheln und baden. Das war ein Tag an dem ich nur gestrahlt habe.

Also wie ihr so lesen könnt, war schon einiges los bei mir. Weil mich schon viele gefragt haben wie es mir denn damit geht, dass ich alleine unterwegs bin. Mir geht’s echt gut und wirklich alleine habe ich mich noch kein einziges Mal gefühlt. Klar vermisst man seine Lieben, aber die Freiheit nur das zu tun, was einem selber gerade am meisten Freude bereitet ist ein Luxus, den ich sehr genieße 🙂

Wie mein Yoga-Retreat war und was ich jetzt so alles auf den Inseln erlebe erfahrt ihr dann in meinem nächsten Reisebeitrag.

Ganz viel Sonne für euch & Roshiboshi

Schreibe einen Kommentar